Aus unserem Flyer 
 
Die sozial- und SuchtkrankenhilfestationNeue Wege“ e. V. Zwönitz,
besteht seit dem 04. Januar 2005.
Das Betreuungsangebot richtet sich an sozial Schwache und Ausgegrenzte,
Gefährdete und Abhängige von legalen und illegalen Suchtmitteln
(z.B. Alkohol, Medikamente, Drogen   usw.) und Personen mit nicht Stoffgebundenen
Süchten (z.B. Spielsucht, Kaufsucht, Ess- und Brechsucht). Betreuung wird auch für
Angehörige und andere Personen des sozialen Umfelds angeboten, denn im                          
Bedingungsgefüge der sozial Betroffenen und der Suchtproblematik kommt
ihnen eine wichtige Bedeutung zu.
                                                           *
Ziel ist es, den sozial Schwachen und Ausgegrenzten so wie suchtgefährdeten
bzw. suchtkranken Menschen Wege aufzuzeigen und zu vermitteln, um ihr
körperliches, psychisches und soziales Wohlbefinden wiederzuerlangen.
Hierbei bilden die Informationen zu den entsprechenden sozialen Problemen,
Krankheitsbildern, das aufzeigen von Behandlungsmöglichkeiten und Hilfestellung
zur Neuorientierung der Lebensinhalte Schwerpunkte der Beratung und Betreuung.
                                                         *
Ein bedeutender Aspekt im Hilfsprozess ist der Tagestreff und die
Teilnahme an Selbsthilfegruppen.
Die sozial Schwachen und Ausgegrenzten bzw.- Suchtkranke treffen
auf Menschen, die ähnlich gelagerte Probleme haben, einander mit Verständnis
und Toleranz begegnen und zur neuen Lebensweise motivieren.
 
Nehmen auch Sie unsere Hilfsangebote in Anspruch
und haben Sie keinen falschen Stolz. Es kann jeder
Hinfallen, aber mit Hilfe kann auch jeder wieder
Aufstehen!
 

 

   Das Team des Vereines

 

  Jens Köhler, geb. 1961 

1. Vorsitzender, Suchttherapeut

Heimvater "Erzgebirgshof -  Bethlehemstift" Neudorf / Erz.

 

 Kay Bräutigam, geb. 1968

suchttherapeut-kay-braeutigam.beepworld.de

Vorstandsmitglied, Geschäftsführer, Suchttherapeut

Gruppenleiter: Hinterbliebenen Gruppe

                         SHG "Neue Wege"

 

 

 

 Marina Köhler, geb. 1959

Vorstandsmitglied

Betreuerin "Erzgebirgshof - Bethlehemstift" Neudorf / Erz.

 

 Baumann Frank, geb. 1983

Vereinsmitglied
SHG Junge Menschen Neue Wege

 Das Team des Vereins ist für Sie da!

 

Was Sie von uns
  Erwarten können
(Angebote im Niederschwelligen Bereich)
 
> Betreuung von Betroffenen und Angehörigen          
   zu verschiedenen Süchten (Alkohol -,  
   Medikamenten -, Drogen -, Ess- u. Spielsucht)
 
> Vorbereitungskurs für eine medizinische - psychologische - Untersuchung (MPU)
 
> Betreuung von Betroffenen und Angehörigen 
   die in soziale Not geraten sind (bedroht von
   Obdachlosigkeit, Gewalt in der Familie und
   Mittellosigkeit)
 
> Unterstützung in Krisensituationen
 
> Einzel -, Paar- und Gruppengespräche
 
> Vermittlung von Selbsthilfegruppen
 
> Betreuung bei Entwöhnungsbehandlungen
 
> Nachsorgebetreuung
 
> Betreuung zur Suchtpräventionen in der
   Erziehung
 
> Gespräche bei Führerscheinentzug durch
   Alkohol oder Drogen
 
> Vermittlung von Kurztherapieen
    Besinnungswochen, Psychologen und  
    Seelsorgern
 
> Ihr Ansprechpartner ist: Herr Jens Köhler
 
 
Wir sind auf Ihre Hilfe angewiesen,
denn die Betroffenen und Bedürftigen
sind auf uns angewiesen!
 

     -   Wir benötigen ehrenamtliche Mitarbeiter

     -   Wir bitten um Geldspenden auf das Konto:

 
“Neue Wege“ e. V. Zwönitz
Volksbank Chemnitz
BIC: GENODEF1CH1
IBAN: DE70 87096214 0016396117
 
Spendenquittungen können ausgestellt werden.
 
 
Suchtkrankenhilfe
 
Die Suchtbetreuungsstelle des Diakonische Verein "Neue Wege" e. V.
bietet allen Suchtkranken, Suchtgefährdeten, deren Angehörigen, Freunden
und Bekannten die Möglichkeit, sich zu informieren und sich beraten zu lassen.
Es besteht die Möglichkeit des persönlichen Gesprächs, so wie die Vermittlung
von Klienten an Kliniken, sozialtherapeutischen Einrichtungen und an
Selbsthilfegruppen. Unser Ziel ist es jeden Suchtkranken Menschen die Möglichkeit
zu geben aus seiner Sucht zu kommen und ein suchtmittelfreies Leben zu führen.
 
Der Verein will Vertrauen schaffen,
Lebenshilfe vermitteln und für andere da sein.
 
Sprechzeiten:(Betreuungsstelle und Tagestreff)
 
08297 Zwönitz, Goethestr. 17
Tel.: 03 77 54/ 69 84 40
Fax: 03 21 2/ 69 84 400
 
Montag              09.00 – 13.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr
Dienstag            09.00 – 13.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch          09.00 – 13.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag       09.00 – 13.00 Uhr
Freitag              09.00 – 13.00 Uhr
 
Das Hilfsangebot steht jedem hilfsbedürftigen Menschen, unabhängig von seiner
Weltanschauung,  Hautfarbe oder seinem Alter und Geschlecht zur Verfügung.

 Betreuungsstelle

 
Die Betreuungsstelle des Diakonischen Vereins
“Neue Wege“ e. V. ist ein Anlaufs punkt für Menschen, bei denen die soziale
Lebenslage beeinträchtigt oder ganz weggebrochen sind:
 
  • deren familiäre Bindung zerbrochen sind
  • die Gewalt in der Familie erleben  (auch Kinder und Jugendliche)
  • die von Wohnungslosigkeit bedroht oder sogar obdachlos sind
  • die zum Teil überschuldet sind
  • dessen soziales Umfeld zum großen Teil, ebenfalls aus sozial Schwachen besteht
  • die Langzeitarbeitslos sind (ALG II)
  • die aus eigener Kraft (noch) nicht in der Lage sind Ihre Lebensumstände zu verändern
  • wir helfen beim ausfüllen von ALG I + ALG  II Anträgen
  • helfen bei Bewerbungen und anderen behördlichen Angelegenheiten
 Möbel & Kleiderkammer
 
Für die Möbelkammer ist das Begegnungszentrum in der Goethestr. 17
der Anlaufpunkt.
 
Wir nehmen Möbel,  Elektrogeräte und Haushaltsgegenstände an – und bieten diese
gegen eine Aufwandsentschädigung an.
Der An- und Abtransport ist möglich.
 
Für die Kleiderkammer ist das Begegnungszentrum in der Goethestr. 17
der Anlaufpunkt.
 
Wir nehmen Bekleidung, Schuhe, Schlafdecken und Kissen an.
Gegen eine Aufwandsentschädigung werden die gereinigten
Gegenstände an Bedürftige abgegeben.
 
Öffnungszeiten der Möbel- und Kleiderkammer
 
Montag              09.00 – 13.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr
Dienstag            09.00 – 13.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch          09.00 – 13.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag       09.00 – 13.00 Uhr
Freitag              09.00 – 13.00 Uhr
 
 
 
Töpferwerkstatt  
Für die Töpferei ist das Begegnungszentrum in der Goethestr. 17
der Anlaufpunkt.
 
Die Töpferei ist ein Anlaufpunkt für Menschen die keine Arbeit haben
und sich wehrtlos fühlen oder ihre Tagesstruktur verloren haben.
Sie ist aber auch für Familien und Gruppen eine Stelle zur sinnvollen
Freizeitgestaltung.  
 
 
Öffnungszeiten der Töpferei 
 
Montag              09.00 – 13.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr
Dienstag            09.00 – 13.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch          09.00 – 13.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag       09.00 – 13.00 Uhr
Freitag              09.00 – 13.00 Uhr
Familien und Gruppen melden sich bitte
 
Telefonisch  unter

03 77 54/ 69 84 40 oder 0157/75190368 an!

 

Alltags- und Altenbegleitung

Ansprechpartner: Frau Sandra Demirel (037754 /698440)

Acht ehrenamtliche Mitarbeiter des Vereins unterstützen und begleiten ältere Menschen  im Alltag.

Einmal im Monat wird ein gemeinsamer Kaffenachmittag für alle Begleiteten durchgeführt, sowie eine kleine

Ausfahrt zu Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung.

 

powered by Beepworld